"Die Schuhwelt braucht Farbe."

So lautete 1968 die Aussage von Horst Wortmann. Wie richtig er damit lag, zeigt die Erfolgsgeschichte der Wortmann-Gruppe.

"Die Schuhwelt braucht Farbe."

So lautete 1968 die Aussage von Horst Wortmann. Wie richtig er damit lag, zeigt die Erfolgsgeschichte der Wortmann-Gruppe.

Begleiten Sie uns ein Stück.
Unsere Unternehmens­geschichte.

Seit fast 50 Jahren steht Wortmann weltweit für junge, modische Schuhe. Mit Mut, Verstand und unternehmerischen Geschick konnte die Wortmann Gruppe kontinuierlich wachsen. Eine Zeitreise mit großen Schritten zum globalen Player in der Schuhbranche.

  • 1967

    Horst Wortmann gründet die Wortmann KG in Detmold.

  • 1972

    Das Unternehmen erwirtschaftet mittlerweile einen Umsatz von über 20 Mio. Euro. Auf dem 25.000 qm großen Firmengrundstück werden ein neues Verwaltungsgebäude errichtet und größere Lagerkapazitäten geschaffen. Dieser Standort dient bis heute als Firmensitz.

  • 1974

    Die Orion Italiana wird gegründet und betreut von nun an das Streckengeschäft mit Großkunden.

  • 1980

    Wortmann übernimmt die Wendel GmbH, Pirmasens.

  • 1984

    Die Unternehmensgruppe überschreitet die 100 Mio. Euro Umsatzgrenze.

  • 1987

    Wortmann übernimmt den österreichischen Marktführer und firmiert in Wien jetzt unter Wortmann-Schuhproduktionen Gesellschaft m.b.H

  • 1990

    Mit Gründung der Caprice Schuhproduktion am Standort Pirmasens erweitert sich Wortmann um das Segment Modischer Damenschuhe mit Mehrweite. Caprice, mit eigener Produktionsstätte in Pirmasens, dient der Unternehmensgruppe fortan auch als Innovationszentrum.

  • 1993

    Die Wortmann-Gruppe beteiligt sich an der NOVI Footwear (Far East) Pte Ltd. in Hongkong/Singapur. Die Novi ist Marktführer im Vertrieb von Schuhen aus Fernost nach Europa. Ziel dieser strategischen Beteiligung ist die stärkere Erschließung des Wachstumsmarktes Asien und die langfristige Sicherung der Produktionsmärkte. Die Gruppe erwirtschaftet im Geschäftsjahr 1993 einen Umsatz von über 340 Mio. Euro.

  • 1996

    Auf dem mittlerweile 40.000 qm umfassendem Firmengelände werden Lager und Verwaltung deutlich vergrößert. Nach knapp 1,5 Jahren Bauzeit wird die Erweiterung der Hauptverwaltung und das neue Logistikzentrum fertiggestellt.

  • 1997

    Die Wortmann-Gruppe erreicht einen Umsatz von über 390 Mio. Euro und beliefert europaweit mehr als 15.000 Kunden.

  • 1999

    Die neu gegründete Tochtergesellschaft shoe.com übernimmt das Lizenzgeschäft mit Textilmarken.

  • 2000

    Die a+w shoes wird als ein Gemeinschaftsunternehmen der Firmen ara und Wortmann gegründet.

  • 2002

    Start der Endverbraucherkampagne für die Marke Tamaris.

  • 2005

    Die shoe.com übernimmt die Schuhlizenz der Textilmarke s.Oliver. Im September des Jahres eröffnet der erste Tamaris Monomarken Store in Berlin.

  • 2008

    In Russland werden Tochtergesellschaften der Vertriebsschienen Wortmann und Caprice gegründet.

  • 2009

    Im Oktober wird die Wortmann KG von der Fachzeitschrift "schuhkurier" zum besten Schuhhersteller des Jahres gewählt.

  • 2010

    Die Wortmann KG wird mit der „Marketing OWL 2010“ vom Marketing Club OWL Bielefeld e.V. prämiert. Ende des Jahres nimmt Wortmann sein neu erbautes Logistikzentrum am Firmensitz in Detmold in Betrieb (Investitionsvolumen: 35 Mio.  Euro).

  • 2011

    Im Februar erzielt Tamaris in der Markenstudie „best brands“ hinter Apple und LG den 3. Platz in der Kategorie „Beste Wachstumsmarke“. Im Juni übernimmt Wortmann alle Anteile an a+w shoes. Kurz darauf folgt die Umbenennung in Jana shoes.

  • 2013

    Im Geschäftsjahr 2012/13 (per 31.05.2013) erzielt die Wortmann-Gruppe erstmalig einen Gesamtumsatz in Höhe von 1.010,6 Mio. Euro.

  • 2014

    Die Tochtergesellschaft Tamaris Inc. wird in Orlando, Florida, USA gegründet.

  • 2016

    Horst Wortmann übergibt die operative Führung der Unternehmensgruppe an seinen Neffen Jens Beining